Vorstellung Morituri

Dieses Thema im Forum "Die Clans stellen sich vor" wurde erstellt von bone Good Bye, 7 Oktober 2013.

  1. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]

    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
    [​IMG]
  2. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]

    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
    [​IMG]
  3. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]
    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
  4. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]
    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
  5. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]
    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
  6. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]
    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
  7. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG] Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
  8. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]
    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
  9. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]
    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
  10. bone Good Bye

    bone Good Bye -mor- Tribun

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    63
    [​IMG]
    Unsere Geschichte
    Ein Übersetzer auf Durchreise, übergab mir folgende Schriftenrolle aus
    wertvollem Pergament, die Reggieus und mir bei einem hinterhältigen
    Überfall geraubt wurde.

    I.
    Untergang


    Einst lebte eine kleine, aber feine Gemeinschaft in einer vergessenen
    Gegend. Für seine friedliche Gesinnung bekannt wog sie sich in
    Sicherheit, schien sie doch keine Feinde fürchten zu müssen. Bis zu
    jener Nacht, in der das Undenkbare geschah. Der Überfall kam so
    überraschend, dass eine Verteidigung nicht mehr aufgebaut werden konnte.
    Die Invasoren plünderten die Reichtümer und stahlen alle Heiligtümer.
    Sie vergewaltigten die Frauen und töteten jeden, den sie fanden auf
    grausamste Weise. Als sie mit ihrer Schreckenstat fertig waren legten
    sie Feuer. Nichts sollte mehr an diese Kultur erinnern.

    Doch vier Kindern gelang es dem Gemetzel zu entgehen. Kurz vorher
    schlichen sie sich unerlaubt von ihren Familien fort und trafen sich an
    einem Fluss, um dort zu spielen. Als sie zurückkehrten fanden sie nur
    leblose Körper und Flammen vor. Von Angst beherrscht rannten sie fort,
    nicht wissend, wer ihre Heimat überfallen hatte. Nur eine mit Blut
    geschmierte Nachricht des Clanältesten fanden sie an dem Gemäuer seiner
    Behausung. Scheinbar mit letzter Kraft hatte er seine letzten Worte
    hinterlassen. "Zerstörten Jahrzehnte in nur einer Nacht...es waren die
    grausamen ....". Er verlor wohl das Bewusstsein, bevor es ihm gelang,
    die Botschaft zu vollenden. Auch diese Worte des mächtigen Mannes holten
    sich später die Flammen. Von den überlebenden Kindern schafften es in
    der darauf folgenden Zeit nur zwei, den Hunger und die Kälte zu
    überleben.

    II.
    Eines Tages im Jahre MMV


    Während ein neuer Tag begann, saßen Reggieus und Marcellus bereits an
    ihrem Lagerfeuer spürend, wissend, dass es dieser Tag sein würde, an dem
    sich ihre Bestimmung erfüllt. Visionen in der Nacht, während des
    Schlafes offenbarten ihnen ihre Zukunft und wiesen ihnen den Weg. In
    diesem Traum sprach ihr damaliger Clanältester zu ihnen. "Der Geist des
    Todgeweihten sagt es deutlich...Die Gemeinschaft eurer Zeugen muss
    wiedergeboren werden. Es liegt an euch ihn zu neuer Blüte zu bringen und
    eure Ahnen zu rächen. Verliert keine Zeit. Mit euch stirbt die
    Gemeinschaft, die ihr in euren Herzen tragt...."


    III.
    Der Aufbau


    Für Reggieus und Marcellus war dieser Traum gleichbedeutend mit einer
    realen Erfahrung. Sie brachen das Lager ab um die Reise nach Rom
    anzutreten. Dort trugen sie ihren Clannamen in das mächtige Buch der
    „Gemeinschaften“ ein. In güldenen Lettern hebt sich der Name seitdem
    hervor, "morituri". Mit dieser Urkunde ziehen sie von da an durch die
    Lande, auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich ihrer verbunden
    fühlen. Wessen dazu bereit sind, die Geister der Toten zu rächen und
    ihre Kultur nicht untergehen zu lassen.

    An diesem denkwürdigen Tag schrieb man den 24.11.2005!

    So kam es, dass die Götter uns mehr oder weniger eine Erfolgreiche Zukunft schenkten.

    Dank unseren damaligen Freunden (Gladiatoren der
    Zukunft) und unserem zukünftigen Feinde (UGC) überstanden wir auch den
    Angriff des grossen und mächtigen Barkiden-Clans.


    IV.
    Denkwürdige Schlacht


    Seid gegrüsst ihr Herrscher über unser Dasein….

    Da die Dunklen Wolken immer näher kommen, spricht ein unterworfener Bauer zu euch, und hofft über ein offenes Ohr.

    Als Zeichen meiner Reue und Unterdrücktheit überlasse ich euch mein Hab
    und Gut, sodass das bevorstehende Unwetter an uns vorbei ziehen möge.


    Möge die Götter für uns sein, denn –mor- möchte seinem Schöpfer noch nicht begegnen!
    „Durch Begnadigung steigen Respekt und Ansehen, und dies ist wahrlich ein Zeichen seiner Stärke.“
    Es grüsst ein „Kniender“



    Am 14.07.2006 erreichte uns eine Hiobsbotschaft:

    Die UGC beschuldigte uns als nicht mehr tragbarer Aggressor auf dem HP
    und zog daher mit kriegerischen Mittel gegen uns. Doch diesmal standen
    wir alleine da und waren schlicht und einfach unterlegen. Der für mich
    noch heut sehr fragwürdige Krieg war von kurzer Dauer.



    17.07.2006

    Ave werte morituris

    nach langen harten Kämpfen haben wir für heute 23:00 den Beginn eines 24
    stüdigen Waffenstillstandes ausgerufen. Ab diesem Zeitpunkt werden
    keine neuen Angriffe gestartet.


    Wir möchten euch folgendes anbieten um den Krieg zu beenden:

    Alle größeren Member lassen sich auf eine Stärke von 50.000 fallen. Dann
    endet die Kampfhandlungen und ihr könnt in Frieden den Wiederaufbau
    beginnen.


    Für eure Antwort geben wir euch 24 Std. Bedenkzeit. Solltet Ihr unser
    Angebot ablehnen, werden die Kampfhandlungen wieder aufgenommen.
    Desgleichen gilt für den Bruch der Waffenruhe.


    Mit Respekt und Ehrfurcht vor dem Mut der morituris

    UGC-Galius
    Oberster Feldherr
    UGC & UGC²




    Nach kurzer Unterredung des Senats beschlossen wir uns diesen
    Forderungen zu neigen, denn es stand nicht in unserer Absicht noch mehr
    Verluste beklagen zu müssen.


    Zum Gedenken an die Gefallenen:


    Wir, die hier versammelten Schwestern und Brüder morituri’s sind in dem Kriege nochmals davongekommen.
    Unsere Trauer gilt den Krieger, die in treuer Pflichterfüllung ihr Leben eingesetzt und hingegeben haben.
    Es sind nicht irgendwelche Verluste, die wir beklagen, nein, diese Gefallenen sind von unserer Seite gegangen.
    Sie hinterlassen für alle Zeiten das Gefühl kameradschaftlicher Zusammengehörigkeit.

    Soweit diese Gefallenen gefunden worden sind, liegen sie auf einem
    Ehrenfriedhof in Rom, den wir bei passender Gelegenheit besuchen werden.

    Den Familien ist mit dem Verlust eines Angehörigen ein schwerer Schlag versetzt worden, was wir sehr bedenken wollen.
    Die durch die großen Verluste auf allen Fronten gegebene Schwäche unserer völkischen Kraft wird noch lange fühlbar sein.
    Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren gefallen Mitstreiter!

    Und wir sind sehr daran interessiert, dass diese Ehrfurcht noch sehr
    lange den Besuchern dieses Ehrenmals vor Augen geführt wird.
    Es ist daher eine Bronzetafel gegossen worden, die hier verhüllt noch neben mir steht.
    Aber leider sind wir noch zu geschwächt um den Trauerzug nach Rom zu begehen….

    †Hubi 111, † Leuenz, † Gschmeidla, † Sioux, † …. Möge es euch im Tal der Todgeweihten wohl ergehen!


    VI.
    Fusion mit dem ehrwürdigen Clan The Assassins


    Das Verschwinden der Assassins (TA wurde MOR²)

    Ave werter Leser

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben hat sich in der letzten Zeit bei uns viel getan.

    Nach langen Gesprächen haben die sehr eng miteinander verbundenen Lager
    TA "The Assassins" und unsere Brüder und Schwestern von MOR "morituri"
    entschieden in Zukunft unter einem gemeinsamen Banner zu reiten dem von
    "morituri"


    Aus diesem Grund existiert der Clan "The Assassins" nur noch in unseren Herzen und in denen unserer Begleiter.

    Wir hoffen, dass unsere Bündnispartner weiter Seite an Seite mit uns
    reiten, sowohl in friedlichen wie auch in kriegerischen Zeiten.


    So wie auch wir weiterhin zu unseren bisherigen diplomatischen Beziehungen pflegen und versuchen Auszubauen.

    Wir hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Clans und
    auf ein friedliches Zusammenleben und gemeinsamen Wachstum.


    Ebenso wird in Kürze ein gemeinsames Forum für MOR und MOR² entstehen dazu aber erst in einigen Tagen!

    Gruß
    Sonixx-mor-



    Am Tage unserer Verschmelzung schrieben wir den 10.10.2006





    In diesem Sinne werde auch du ein Teil von uns und schreibe Geschichte so wie wir es taten.

    Besucht uns im Forum
    Galius und Spock gefällt dies.
  11. Salomon

    Salomon -mor- Decurio

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    VII. ARMAGEDDON

    Nach Monaten der Unterdrückung geschah, was kaum einer mehr glaubte. Doch die Götter erhörten unsere Gebete.
    Wir die morituris vereinigten uns mit GZ, CC, V, SA, sodass wir zur einer schlagkräftigen Allianz wuchsen.
    So kam es, dass wir gegen die UGC und deren Komplizen in den Krieg marschierten.

    Kriegserklärung 04.11.2006

    Wir die Clans:

    Cologne Centurios
    Siberalem
    Morituri
    Vandalen
    Gladiatoren der Zukunft

    erklären hiermit - nach den gestrigen Angriffen durch UGC auf GZ- der UGC und ihren Anhängselclans den Krieg.

    Den meisten von euch dürfte aufgefallen sein, daß die UGC durch ihre
    eigene Art des Hochmuts, ihre Arroganz und der Tatsache des Auftretens
    als selbsternannte Gladipolizei immer mehr faire Spieler und Clans
    verärgert hat.

    Jetzt ist damit Schluss. Wir fordern jeden fairen Clan und Spieler auf
    sich uns im Kampf gegen die Vorherrschaft der UGC anzuschließen. Das ist
    die erste und letzte Chance, dieses Spiel wieder einigermassen
    (abgesehen von den Bugs) spielbar zu machen.

    UGC war gestern - ARMAGEDDON NOW - faires Spiel morgen
    Galius gefällt dies.
  12. Salomon

    Salomon -mor- Decurio

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    Frieden im Gladireich 08.01.2007,

    Nach nunmehr 9 Wochen Gladikrieg ist es nun soweit, die UGC und die
    Allianz haben sich geeinigt, die UGC gesteht seine Niederlage ein und es
    wurde der Frieden für beide Seiten im gegenseitigem Respekt, nach zähen
    Verhandlungen, geschlossen.

    Die Friedensbedingungen sind in den beteiligten Clans nachzulesen.

    Ich persönlich danke für die schnelle Übereinkunft und im Sinne des
    Fairplays auf eine neue glorreiche Gladiära für alle beteiligten.

    Dank an alle, die so kurzfristig den Verhandlungen beigewohnt und konstruktiv zum Ende gebracht haben.

    Der Frieden beginnt nach dem heutigen Waffenstillstand ab 0.00 Uhr.

    -UGC-Galius
    Galius gefällt dies.
  13. -UGC-marcomo

    -UGC-marcomo Tribun

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    17
    Wir stehen nicht auf große Worte, wir stehen auf große Taten!
    Handeln statt reden.

    Komm zu mor oder CHT!
    http://www.morituri.ch/
  14. -UGC-marcomo

    -UGC-marcomo Tribun

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    17
    Wir stehen nicht auf große Worte, wir stehen auf große Taten!
    Handeln statt reden.

    Komm zu mor oder CHT!
    http://www.morituri.ch/
  15. -UGC-marcomo

    -UGC-marcomo Tribun

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    17
    Wir stehen nicht auf große Worte, wir stehen auf große Taten!
    Handeln statt reden.

    Komm zu mor oder CHT!
    http://www.morituri.ch/
  16. -UGC-marcomo

    -UGC-marcomo Tribun

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    17
    Wir stehen nicht auf große Worte, wir stehen auf große Taten!
    Handeln statt reden.

    Komm zu mor oder CHT!
    http://www.morituri.ch/
  17. -UGC-marcomo

    -UGC-marcomo Tribun

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    17
    Weniger BlaBla, mehr BangBang!
  18. -UGC-marcomo

    -UGC-marcomo Tribun

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    17
    WE ARE THE CHAMPIONS!

    Wir stehen nicht auf große Worte, wir stehen auf große Taten!
    Handeln statt reden.

    Komm zu mor oder CHT!
    http://www.morituri.ch/
    Zuletzt bearbeitet: 15 Februar 2016
    DESTROYER gefällt dies.
  19. HERO1984

    HERO1984 Tribun

    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    43
    kommt zu uns:)
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18 Februar 2016
  20. -UGC-marcomo

    -UGC-marcomo Tribun

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    17
    Wir stehen nicht auf große Worte, wir stehen auf große Taten!
    Handeln statt reden.

    Komm zu mor oder CHT!
    http://www.morituri.ch/

Die Seite empfehlen