Auf zu neuen Welten

Dieses Thema im Forum "Ideen & Vorschläge" wurde erstellt von Daniel, 7 Februar 2014.

  1. Daniel

    Daniel Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    174
    Wie ja allgemein bekannt ist, stockt das Spiel im Moment. Es ist die Luft raus, weil die Staerkeverhaeltnisse so klar verteilt sind, dass Angriffe keinen grossen Sinn machen und sich ohne Eingriffe von aussen da wohl auch nichts mehr dran aendern wird. Mir ist bewusst, dass es jede Menge kreativer Vorschlaege gibt, wie man das aendern koennte. Ich sehe aber bei allen das Problem, dass es immer einen Spielertyp benachteiligen wuerde und so ist es extrem schwierig, sinnvolle Aenderungen vorzunehmen und das Spiel Step by Step zu verbessern. Es muesste fast das gesamte Balancing umgebaut werden, um einen ausgewogenen Spielverlauf hinzubekommen, aber das wuerde aus Gladi ein voellig anderes Spiel machen. Und ich denke die gibt es schon zur Genuege und es sollte auch nicht der Anspruch sein, das auch Gladi zu machen.

    Deshalb hier nun ein Vorschlag, ganz anders an die Sache heranzugehen. Vorab: Mir ist sehr wohl bewusst, dass auch dieser Vorschlag nicht bei allen beliebt sein wird, ich persoenlich bin aber davon ueberzeugt, dass es ein guter Weg sein kann, auf der einen Seite den Reiz des Spiels in der bestehenden Form zu wahren und auf der anderen Seite fuer mehr Spannung zu sorgen.

    Und zwar stelle ich mir vor, dass es verschiedene Spielwelten gibt. Diese "Instanzen" kennen Viele von euch sicherlich auch von anderen Spielen. Vor allem stelle ich mir aber vor, dass eine Instanz immer ein konkretes Ziel hat. Dies koennte beispielsweise sein, dass der Clan, der es als erster schafft, 200 Landsitze zu besitzen, die Instanz gewinnt. Ein Ziel koennte dabei so ziemlich alles sein, was man bei Gladi erreichen kann. Also eine bestimmte Anzahl LS, Gold, Siege im Kolosseum, Tage, die die Hauptstaedte gehalten werden, ... Fuer den Sieg einer Instanz gibt es dann beispielsweise TG und einen Eintrag in einer globalen Ruhmeshalle. Startet eine neue Instanz (mit einem anderen Ziel), fangen alle wieder mit den gleichen Startbedigungen an (ausser natuerlich dem TG, welches uebernommen wird!), so dass es immer wieder die Moeglichkeit gibt, vorne mit dabei zu sein.

    Fuer die genauen Details des Ablaufs gibt es viele Moeglichkeiten. Man koennte zum Beispiel sagen, dass eine Instanz auch nach dem Erreichen des Ziels durch eine Partei weiter offen bleibt und eine neue Instanz parallel geoeffnet wird. So koenenn diejenigen, die Lust haben, dort auch weiterhin spielen. Theoretisch koennte es auch mehrere parallele Instanzen geben, auch mit unterschiedlichen Regeln. So koennte ich mir gut vorstellen, dass man immer mal eine Speed-Instanz startet, die zum Beispiel auf einen Monat begrenzt ist, bei der die Ticks aber nur 5 oder 10 Minuten dauern. Moeglichkeiten gaebe es auf jeden Fall zur Genuege.

    Mir ist klar, dass vielen die Vorstellung schwer faellt, dass es bei Gladi mehr als eine Welt gibt. Aber ich denke, dass es viele interessante strategische Aspekte mitbringen wuerde und Dinge wie die Unmengen an LS sich so von selbst aufloesen wuerden, denn irgendwann ist das Ziel halt erreicht.

    Es spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen, die jetzige Welt als eine der Welten einfach weiterlaufen zu lassen, gerne auch ohne Ziel. So haetten auch diejenigen, denen die Idee ueberhaupt nicht gefaellt, "ihr" altes Gladi weiterhin.

    Ich bitte euch, einmal in Ruhe ueber die Idee nachzudenken und sie nicht gleich zu verwerfen. Und dann bin ich natuerlich auf euer Feedback gespannt, viele Punkte lassen sich natuerlich auch noch "feintunen".
  2. ottifant

    ottifant Optio

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    23
    Grundsätzlich gilt sicherlich: Jede Änderung ist besser als die jetztige Variante.

    Das zentrale Problem (nämlich die extreme Schere zwischen starken und schwachen Spielern) wird durch die Instanzen nicht gelöst.

    'King of the Hill' bleibt derjenige Spieler, der früher angefangen hat. Ein 'verspäteter' Einstieg in eine Instanz bleibt schwierig, die Erfolgsaussichten sind eher gering.

    Zumindest ohne eine 'Wachstumsbremse':

    In jedem anderen Spiel steigt der Aufwand für die Pflege eines Accounts mit der Größe des Accounts wenigstens linear an. Doppelt so großer Account bedeutet (wenigstens) doppelt so viel Arbeit.

    Bei Gladi ist das - wie die Diskussion um die Benachteiligung der großen Spieler durch den neuen Marktplatz deutlich zeigt - anders. Anstatt (bei mehreren Landsitzen) jedesmal die zu verkaufende Menge an Waren einzutragen, die Gladis für die Wochenkämpfe in den TimeTable zu ziehen, ..., nimmt man einfach zwei Fenster (oder drückt die ESC-Taste).
  3. Marcus-Aurelius

    Marcus-Aurelius Cologne-Centurios Tribun

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    28
    Kurz und knapp finde ich gut
  4. Daniel

    Daniel Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    174
    Korrekt. Aber durch die Instanzen gibt es immer wieder neu die Chance, vorne mit dabei zu sein.

    Das ist aber ein Problem, das wir niemals loesen koennen werden. Man wird immer Mittel und Wege finden, so etwas zu umgehen, sei es mit legal oder mit illegalen Mitteln. Deshalb ist meine persoenliche Meinung dazu, dass der einzige gangbare Weg ist, diese Wege unsinnig zu machen. Und wenn man Ziele hat und diese erreicht werden, kommen solche Monsteraccounts gar nicht erst zu Stande. Wer dann fuer 10 LS immernoch ein Script benutzen will, kann das machen, aber der faire User ist nicht mehr im Nachteil.
  5. Dajanira

    Dajanira TheAssassins Tribun

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    135
    Dafür!
    Und ich kann auch im Namen von TA Sprechen das wir als Clan auch dafür sind!
    Und wenn der Clan mit den meisten LS dafür ist sollten doch die kleineren auch
    nix dagegen haben.
    Kubi gefällt dies.
  6. Kubi

    Kubi The Assassins Tribun

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    88
    Da Daniel mir für den Rest schon die Worte aus dem Mund genommen hat, möchte ich dies kurz kommentieren. In den Spielen, die ich kenne, ist es sogar noch deutlich weniger marginaler Mehraufwand pro gewonnener Stadt, Dorf, etc. Wenn ein (bleiben wir bei der Gladiterminologie) LS ausgebaut ist und nicht strategisch bedeutsam ist, muss man dort nichts mehr machen. Rohstoffe können oft automatisiert auf die wichtigen oder neuen Ländereien verschoben werden, geskillte Truppen werden hin und wieder mal zur Front etc. geschickt.

    Was du meinst, ist der Unterschied zwischen LS 1 und 2. Die benötigte zusätzliche Zeit für den dritten LS verglichen mit dem 500. ist gleich.
  7. hexenkoenigin

    hexenkoenigin Legat

    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    285
    Da kann ich Kubi nur Recht geben, hab in dem Game wo ich früher gespielt habe, weit aus mehr Siedlungen als hier besessen, aber konnte mit Premiumfeatures und mit vom Betreiber zur Verfügung gestellten Skripten alle Truppen auf einmal ausbilden und Waren für den Aus- und Aufbau an kleinere verschicken. Was man nicht verbraucht hat, konnte man mit einem Mausklick in Rüstungen stecken. Der Zeitaufwand war halt nur in Kriegszeiten grösser da man alles deffen mußte ... und für den Ausbau der 1. Siedlung.
  8. Vanguard

    Vanguard Tribun

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    17
    Mit mehreren Welten finde ich gar nicht mal so schlecht, man muss nur bedenken das diese Welt trotzdem immer größer und größer wird.
    Wie wäre es zum Beispiel, eine zweite Welt zu schaffen, bei der es nur ums kämpfen geht. Es gibt sicherlich genug verrückte hier die einfach mal kämpfen wollen ohne ihren Account zu riskieren.


    Z.B. Welt "XY" startet am 1.3. bis 30.4, Einsatz 5 LS aus meinem Account und die die weniger haben setzen halt ihre aktuellen LS. Das müsste man dann noch genau festlegen wie man in solch einem Fall reagieren sollte.
    Entweder man legt einen als HS fest von diesen 5 oder keiner der LS hat Schutz und wenn alle erobert wurden, dann ist man aus dem Rennen.

    Der Sieger nach den 2 Monaten ist der, der die meisten LS erobert hat und zum Stichtag 30.4 noch besitzt.
    Die eingesetzten LS sollten aber nach den 2 monaten gelöscht werden, hätte als nebeneffekt das auf der Hauptwelt auch paar LS wieder verschwinden.

    Als Prämien wäre sicher das ein oder andere drin, Assis oder TG oder was auch immer.

    Was haltet Ihr davon??

    PS.: in der Welt sollte man sich auch einen komplett anderen Namen geben können, sind nicht alle so beliebt wie Olaf :p:rolleyes::eek:
  9. Kubi

    Kubi The Assassins Tribun

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    88
    Einer der besten Vorschläge, die ich bisher gehört habe. Würde mir sehr gefallen. Für die Kleineren könnte man sich vielleicht ne andere Lösung überlegen, damit alle mit den gleichen Voraussetzungen in diese Runde starten.
  10. Spartiat

    Spartiat AL Tribun

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    26
    Entschieden DAFÜR :)
  11. Sasuke

    Sasuke Tribun

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    88
    also ich spiel gladi weil ich gladi spielen will...
    wenn ich welten spielen will, spiel ich grepolis oder ähnliches!
    bei der anzahl an wirklich aktiven spielern wäre es der tot von gladi wenn man jetzt mehrere welten einführt.
    spieler a ist auf welt 1 erfolgreicher als auf welt 2 und lässt deshalb welt 2 schleifen.
    spieler b ist auf welt 2 erfolgreicher als auf welt 1 und lässt deshalb welt 1 schleifen.
    das ende vom lied ist doch, das man auf jeder welt nur noch die hälfte der spieler hat.
    das a und o für sowas wären mehr spieler bzw ein sicher spielerzufluss
    zum anderen frag ich mich wie das mit den clans funktionieren soll, da ja momentan nciht die masse an clans vorhanden ist!

    ne battlewelt die man nebenher spielen kann find ich super...
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2014
    tribun-minimus und julia gefällt dies.
  12. svenku

    svenku Tribun

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    32
    Also ich schließ mich Loga an, wenn hier so ein System ähnlich grepolis eingeführt wird, glaube ich nicht das ich noch lange hier sein werde, oder Gladi danach noch lange existieren würde.
    War immer der Meinung Gladi lebte gerade davon das es nur eine Welt gibt und kein festes Ende vorgegeben war.
    Dadurch enstand ja auch diese Comunity, kenne kein anderes Online-Game in dem ich soviele andere User kenne.
    Als ich mich hier in der Beta wieder anmeldete, hätte ich fast jeden User durch seinen Namen seine ehemalige Clanzugehörigkeit bei Gladi 1.0 sagen können.

    Und mit der Macht von großen Clans, na ich hatte bei Gladi 1.0 mehrere Umstürze erlebt. Auch die damals so mächtige UGC wurde gestürzt.
    Müssen sich nur die anderen Clans einig sein, dann kann so was sehr schnell gehen.

    Hatte auch mal Travian und Grepolis nach Gladi ausprobiert, war nicht meine Sache.
    Aber wenn die Mehrheit so was wünscht, würde ich dem nicht in Weg stehen und halt so zusagen in Gladi-rente gehen .
    tribun-minimus gefällt dies.
  13. hexenkoenigin

    hexenkoenigin Legat

    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    285
    So wie ich Daniel verstanden habe, plant er, neben dem eigentlichen Gladi, ein oder zwei zusätzliche Welten mit Aufgaben, die erfüllt werden sollen/müssen/können, die zeitlich begrenzt laufen sollen ... finde diese Idee sehr gut und bin entschieden dafür ...
  14. Daniel

    Daniel Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    174
    Ein wichtiger Unterschied zu Welten in Grepolis und Co waere tatsaechlich, dass es eben nicht x endlos laufende Welten gaebe. Denn da hat loga voellig recht, dass ist mit der aktuellen Spielerzahl nicht machbar. Vielmehr sind diese Welten durch ein anfangs ausgegebenes Ziel begrenzt. Wer das erreicht, gewinnt die Welt, bekommt einen TG-Gewinn, einen Eintrag in die globale Ruhmeshalle und es startet eine neue Welt. Ob man die beendete Welt dann einfach direkt abschaltet oder auslaufen laesst (zB keine Anmeldungen mehr moeglich, oder sie laeuft dann nur noch x Tage, Woche, etc) waere noch zu klaeren, ist aber gar nicht so entscheidend. Der Kern ist einfach: Es gibt immer eine Welt, in der es ein greifbares, nahes Ziel gibt, so dass es sich lohnt, auch mal alles auf eine Karte zu setzen und den Grossangriff zu starten, weil es die einzige Chance ist, doch noch zu gewinnen. Danach werden die Karten dann wieder neu gemischt.

    Dass man die jetzige Welt weiterlaufen laesst, ist eine Moeglichkeit. Ob das Sinn macht oder nicht, das koennt ihr besser entscheiden. Sie zu belassen waere im Prinzip ein Angebot fuer diejenigen, die sich mit dem neuen System gar nicht anfreunden koennen.
  15. Spock

    Spock Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    60
    Zu viele Welten gleichzeitig ist aber auch deswegen schlecht weil es dann viele Weltenhopper geben wird, das heißt bei jeder neuen Welt hören viele auf der Alten auf und fangen neu an.

    Kannst ja auch komplett einen neuen Account anlegen, brauchst halt ne neue Mail.
    In jeder Welt einen anderen Account zählt nicht als Multiaccount. Der Nachteil dürfte dann aber sein das man für jeden Account getrennt Truhengold kaufen muss.

    @Daniel

    Lege eine Mindestspielerzahl fest und solange es diese auf dieser ersten Welt gibt bleibt sie "endlos" offen. Zum einen muss sich eine Welt finanziell ja lohnen (kostendeckend), zum anderen macht es mit 10 Leuten die dann noch in einer Ally sind keinen Sinn eine Welt/Server aufzulassen.

    Und wie sieht es aus Welten mit verschiedenen Einstellungen zu starten wie z. Bsp kürzere Angriffszeiten (10 Statt 20 Ticks) usw.
  16. Daniel

    Daniel Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    174
    Natuerlich. Ich wuerde in der aktuellen Situation nur mit einer Instanz mit Zielvorgabe anfangen wollen. Vielleicht kann man parallel mal eine Speed-Instanz mit kuerzeren Ticks starten, die nur einen oder zwei Monate laeuft. Aber fuer mehr muesste es schon mehr User geben.

    Prinzipiell ist alles denkbar, was Regelaenderungen angeht.

Die Seite empfehlen